Der Browser meiner Wahl - Brave

13th Mar 2020

Bereits seit geraumer Zeit benutze ich fast ausschließlich den Brave Browser. Plattformunbhängig. Sowohl auf iOS, Windows 10 und Linux. Der auf dem Chromium-Projekt basierende Browser lässt sich auch haargenau wie jener bedienen. Einzigartig ist aber ein integriertes Blockchain-Bezahlsystem, mit dem man als "normaler" User über das Einblenden lassen Brave-eigener Ads sogenannte BAT's (Krypto-Token) verdienen kann und diese dann, wenn man will, an die Seitenbetreiber der besuchten Seiten "spendet". Das kann entweder automatisch oder in Form von Tippings gezielt geschehen.

Zusätzlich verspricht der Browser höhere Geschwindigkeit und Sicherheit beim Browsen und blockiert sämtliche Tracker.

Einen Artikel mit den genauen Funktionen, dem Installieren und Einrichten des Browsers, gibt es bereits auf t3n.de. Ist aber eigentlich nicht komplizierter als einen anderen Browser zu installieren. Und man kann auch sämtliche Erweiterungen des Chrome-Shops installieren und benutzen.

Der Browser meiner Wahl - Brave

Als Seitenbetreiber kann man seine Webseiten bei Brave verifizieren, so dass die gesendeten BAT's auch im eigenen Wallet ankommen. Das ist nicht nur bei eigenen Domains möglich, sondern zum Beispiel auch für das Twitter-Profil oder den Youtube-Account.

Zum Empfangen der BAT's ist zusätzlich eine Anmeldung bei Uphold.com nötig, wo was Einsammeln und Umwandeln der Krypto-Token möglich ist. Der erste Versuch mich bei uphold.com freischalten zu lassen hatte ursprünglich nicht geklappt. Dazu muss man sich zur Verifizierung mit Ausweis und Selfie erkennbar machen. Mit dem Perso hat es seinerzeit nicht funktioniert. Beim erneuten Versuch mit dem Führerschein hat es dann aber tatsächlich aber geklappt. Dieser Vorgang ist aber lediglich notwendig, wenn man als Seitenbetreiber die Krypto-Token einsammeln und umwandeln will. Für das normale Surfen mit dem Browser ist lediglich ein lokales Wallet nötig, für das man sich nirgends anmelden muss.