Wo ist der Raspberry Pi hin?

Kategorien: Raspberry Pi

Ist der Raspberry Pi ein Opfer des Brexit geworden? In vielen Shops, wie hier bei reichelt.de sind die Teile komplett ausverkauft. Im Raspishop oder bei Conrad sieht es nicht anders aus. Das musste ich gerade erst schmerzlich feststellen als ich mich nach einem 4er-Raspberry umgesehen habe.

Im März/April 2019 dümpelte ja schon einmal der Aprilscherz durch das Netz, dass aufgrund des Brexits Bayern einen EU-eigenen Raspberry finanzieren will. Hm, dann wäre nicht der erste Aprilscherz, der irgendwann Realität werden würde. Der Munchkin-Sammlerkoffer hat genauso das Licht der Welt erblickt. Erst als Aprilscherz von Pegasus-Spiele erdacht und dann aufgrund der hohen Nachfrage tatsächlich produziert…

Raspberry Pi 3 Model B

Aber wieder zurück zum Raspberry Pi

Für ein neues kleines Projekt war ich auf der Suche nach einem neuen Raspi. Erst hatte ich überlegt, ob ich nicht eines meiner vorhandenen Geräte ihrem aktuellen Zweck wieder entziehe. Aber auf die Cloud mag ich aktuell nicht verzichten, der Raspi, mit dem ich meinen alten Filmscanner betreibe wird auch noch ab zu benötigt und die PiBox ist zu gut eingebaut. Also musste ein neuer her.

Das neue Projekt, keine Angst dazu wird es beizeiten einen eigenen Blog-Beitrag geben, arbeitet eh mit einem 4er-Raspberry mit 4GB Ram. Also einfach mal umsehen. Pffff… Im Shop gab es teilweise 140 Tage Lieferzeiten, bei Amazon werden unverschämte Summen verlangt.

Letzte Möglichkeit: ebay-kleinanzeigen.de

Dort habe ich tatsächlich noch ein paar Anzeigen für noch verpackte oder gar ungeöffnete Geräte gefunden und bin mich mit einem Verkäufer schnell einig geworden. Bekomme ich jetzt für knapp 60 Euro auch direkt ein Netzteil und Gehäuse mitgeliefert. Wenn der hier bei mir eintrifft kann es losgehen.

Produktion weiterhin in Großbritannien

Auch nach dem Brexit werden die Raspberries weiterhin in Großbritannien, genauer Süd-Wales, produziert. Vor Jahren war schon einmal kurz im Gespräch aufgrund des Brexit die Produktion oder zumindest Teiles dessen, ins EU-Ausland zu verlagern, aber man hat sich dann doch dagegen entschlossen, hat David Cleevely in einem Interview 2019 erzählt.

Vielleicht sorgt das jetzt für Probleme bei der Lieferung in die EU…

Und jetzt?

Ich muss mich mal bei Gelegenheit weiter nach den Gründen für die Lieferengpässe umhören. Auch das deutsche Raspberry Pi Forum hat dazu erstmal keine passende Antwort geliefert.

Oder weiß hier zufällig jemand etwas?

Hilfreiche Links

Im Shop von heise.de gibt es noch das eine oder andere Bundle und auch Pi`s…

«

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.